Die Jagdhornbläser des Münchner Jägervereins

Seit seiner Gründung wird im Münchner Jägerverein das Jagdhornblasen gepflegt.

Hornsignale dienen den Jägern zur Verständigung untereinander. Sie sind ein verbindendes Element bei jagdlichen Zusammenkünften und gelebtes Brauchtum. Das Jagdhornblasen war und ist immer ein Zeichen guten Waidwerks.

Bläserchor des MJV

Botschaft der Jagdhornbläser

Traditionsverbundene Jäger erweisen mit dem Klang der Hörner dem erlegten Wild die letzte Ehre oder verblasen die Strecke am Ende eines Jagdtages.

Unverzichtbar ist das Jagdhorn als unentbehrlicher Sicherheitsfaktor bei Gesellschaftsjagden, auch in den Tagen des Mobilfunks. Denn das Horn ist weithin zu hören, auch dort wo das Mobiltelefon kein Netz hat. 

Das gilt vor allem für Signale wie sie bei der Treibjagd verwendet werden. Hören Sie doch einfach mal rein:

Anblasen des Treibens
(405 KB)
Treiber in den Kessel
(290 KB)
Hahn in Ruh
(150 KB)

Auch viele Nichtjäger werden vom Hörnerklang angezogen und in unerklärlicher Weise berührt. Jagdmusik gibt vielen Festlichkeiten den ganz besonderen Rahmen und weckt in der Bevölkerung weit mehr als viele Worte Sympathie für Jagd und  Jägerschaft.
Der Bläserchor des Münchner Jägervereins zählt derzeit 14 aktive Bläser und Bläserinnen, die bei Landes- und Bundeswettbewerben wiederholt hohe Auszeichnungen erzielt haben.

Übrigens: Wer Jagdhorn bläst, wird gern zu Gesellschaftsjagden eingeladen!

Weihnachtliches Hornkonzert



Adventsblasen am Münchner MarienplatzUnsere Jagdhornbläser treten bei vielen Veranstaltungen des Vereins auf, aber auch bei Jubiläen und bei öffentlichen Anlässen, wie zum Beispiel regelmäßig im Advent auf dem Münchner Christkindl-markt.









Überall aktiv

Unser Bläserchor ist auch im Vereinsleben sehr engagiert. Die Bläser sind bei allen wichtigen Veranstaltungen immer zur Stelle und einmal im Jahr veranstalten sie das traditionelle "Bläserschießen". Diesmal fand es am 05. März in Hattenhof statt. Die Bläser messen sich im Flintenschießen, im Kugelschuss auf die Rehbockscheibe und auf den laufenden Keiler. Sieger mit 88 Punkten wurde Günter, knapp vor Franz Pletzer und Werner Breitschaft. Einsame Spitze mit 108 Punkten war Gudrun Pfizner, die als Gast sozusagen außer Konkurrenz angetreten war. Auf jeden Fall hat es wieder einmal allen Riesen Spass gemacht.

Wir waren dabei!

Am Landesjägertag 2014 in Altötting fand eine große Bläserwallfahrt statt. Auch unsere Bläser sind dabei gewesen. Der Klang von über 300 Jagdhörnern erfüllte den erühmten Wallfahrtsort, ein ganz besonderes Erlebnis.



Lust zum Mitmachen?

Wenn Sie bei uns Jagdhorn blasen wollen, wenden Sie sich an unseren Hornmeister und Kursleiter

Proben des Bläserchors:

Auch für Neueinsteiger und Anfänger:

Jagdhornblasen für EinsteigerWer Jagdhornblasen lernen will, muss Fleiß, Ausdauer und Durchhaltevermögen mitbringen. Nur üben, üben, üben führt zum Erfolg.

Beim Münchner Jägerverein macht das Üben Spaß, denn parallel zu den Übungen werden Sie von Anfang an nach Noten blasen und die wichtigsten Jagdsignale erlernen.
Ausgebildet wird auf Fürst Pless Horn.
Wenden Sie sich an unseren Bläserobmann Horst Baumann oder schauen Sie einfach bei den Proben vorbei.

Fundierte Ausbildung oder Schnellkurs?

Im Schnellkurs an einem Wochenende lassen sich die Grundzüge der Jagdmusik nicht erlernen. Denn mit dem Herausquetschen von ein paar Tönen ist es nicht getan. Der Bläser muss den Ansatz beherrschen, die Noten und Tempi kennen und lernen, Töne zu modulieren und mit anderen zusammen zu blasen.

Sicher kann auch der erfahrene Kursleiter immer nur Hilfestellung geben, das gekonnte Blasen muss sich der Jagdhornschüler selbst erarbeiten. Doch vom Fachmann begleitet, werden Fehler von vornherein vermieden und immer wieder auftretende Durchhänger durch einen Motivationsschub aufgefangen. 

Auch wenn es am Anfang kaum vorstellbar ist, mit ein wenig Fleiß werden Sie Ihr Jagdhorn nach dem Lehrgang beherrschen und bei der nächsten Gesellschaftsjagd als Bläser dabei sein können.